Nachteulen aufgepasst: 6 Tipps für eine neue Morgenroutine

Jeden Tag das gleiche Frühstück? Ohne Kaffee geht gar nichts? Oder machst du kurzen Prozess und springst sofort unter die Dusche? Eine Morgenroutine hat viele Vorteile, aber manchmal ist es auch gut, sie zu brechen. Psychologische Studien zeigen sogar, dass neue Reize gut für unsere mentale Gesundheit und die Morgenmuffel unter uns sind. In diesem Blogbeitrag entdeckst du deshalb 6 Tipps, um deine neue Morgenroutine zu etablieren. Bist du bereit?

Von: Josephin / 31.05.2021

📱 1. Hände weg vom Handy

Das gilt nicht nur im Straßenverkehr, sondern bestenfalls auch für deinen Morgen. Kennst du das auch? Man wacht auf und greift reflexartig nach seinem Handy, um zu nachzusehen, was man während des Schlafens verpasst hat. Ob Instagram, E-Mails oder Nachrichten. Diese Reizüberflutung ist das Letzte, was dein noch verschlafenes Gehirn morgens gebrauchen kann. Anstatt erster Stress-Impulse ist es daher ratsam, morgens mit ruhigen und “analogen” Aktivitäten wie Duschen, Frühstück zubereiten oder ein wenig Stretching zu beginnen. So wirst du zu Beginn des Morgens nicht gleich überfordert und startest entspannt in den Tag.

😌 2. Die Wim Hof Methode

Dieses Morgenritual mag auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, wirkt sich aber sehr positiv auf unser Stressniveau und unsere Leistungsfähigkeit aus.

So funktioniert’s:

Sobald du wach bist, setzt du dich in eine Meditationsposition und folgst diesen Schritten:

  1. Mache 30 tiefe Atemzüge, bei denen du kurz durch die Nase (oder den Mund) einatmest und dann wieder kurz durch den Mund ausatmest. Du atmest dabei so intensiv, als würdest du einen Ballon aufblasen.
  2. Halte die Luft an, bis du nach Luft schnappen musst.
  3. Atme tief ein und halte erneut 10 Sekunden lang die Luft an.
  4. Wiederhole diesen Schritte 1 bis 3 Mal.
  5. Nimm eine kalte Dusche.

💭 3. Schreibe deine ersten Gedanken auf

Schreibe deine ersten Gedanken des Tages auf. Welche Gedanken schießen dir sofort durch den Kopf, wenn du morgens die Augen öffnest? Schreib sie am besten gleich auf! So wirst du dir deiner eigenen Gedanken bewusster, reduzierst Stress und kannst so mit einem klaren Kopf in den Tag starten.

🏋️‍♂️ 4. Leg eine kurze Trainingseinheit ein

Du musst kein Spitzensportler sein, um morgens deine Muskeln aufzuwärmen. Im Internet findest du zahlreiche kurze Workouts, die sogar 10 Minuten dauern: von Yoga über Aerobic bis hin zu Dehnübungen. So startest du beschwingt in den Tag!

💡 5. Zeit für positive Nachrichten

Wenn du wirklich nicht aufs Nachrichten lesen am Morgen verzichten kannst, haben wir einen Tipp für dich: Anstatt der vielen Hiobsbotschaften, mit denen uns gerade dieser Tage die gängigen Nachrichten immer erwarten, kannst du auch positive Nachrichten lesen. Du wirst staunen, was für tolle Neuigkeiten aus der ganzen Welt du hier entdecken kannst: https://www.positive.news/

🍽 6. Probiere ein neues Frühstücksrezept aus

Isst du jeden Morgen das gleiche Müsli? Dank unserer neuen Frühstücksrezepte kannst du deinen Gaumen schon morgens überraschen: Vom orientalischen Müsli über luxuriöse Schnittchen.- starten gerne mit dir in den Tag!

Alles nach Hause geliefert Jetzt anmelden und Lieblingsrezepte nach Hause geliefert bekommen.